Irrfahrt mit der Bahn

Lange habe ich nichts mehr gebloggt, aber in letzter Zeit hatte ich dann doch öfter mal Lust und nachdem wir am zweiten Advent meine Familie in Franken besuchen wollten und dorthin eine „tolle“ Fahrt mit der Bahn hatten, bot es sich jetzt einfach an :) . Mal schauen wie ich weiterhin Lust haben werde – ihr werdet es merken ;) .

Zuerst eine kurze Erklärung am Anfang, es gibt jetzt eine neue ICE Strecke zwischen München und Berlin, was auch dafür sorgt, dass wir zu meinen Eltern nur noch ein bisschen über 2 Stunden, statt vorher über 3 1/2 Stunden unterwegs sind.
Soweit, so gut – am Sonntag (10.12) war einer der ersten Tage (oder sogar der erste Tag, keine Ahnung), an dem die Strecke befahren wurde. Wir hätten Leipzig um kurz vor 9 Uhr verlassen sollen, einmal in Erfurt um halb 10 Uhr umsteigen sollen, und dann noch einmal in Nürnberg um kurz vor 11 Uhr und Feucht (den Wohnort meiner Eltern) dann um ca. 11.30 Uhr erreichen sollen.
Es fing schon ganz toll in Leipzig an, dass der Zug nicht losgefahren ist. Statt dessen kam so alle 10 Minuten eine Durchsage, dass es ein technisches Problem gibt, und der Lokführer versucht dieses zu lösen. Ungefähr 20 Minuten nach 9 Uhr haben wir Leipzig dann auch verlassen (was schon hieß, dass wir unseren Anschlusszug in Erfurt nicht erreichen werden) – wir sind bis kurz nach Halle gekommen, als unser ICE mitten in der Pampas stehen blieb. Es kamen wieder Durchsagen, dass das selbe Problem nochmal aufgetreten sei und der Lokführer versucht es erneut zu richten. Das hat dann locker wieder eine halbe Stunde gedauert, bis die Durchsage kam, er kriegt es nicht hin, wir fahren jetzt nach Leipzig/Halle Flughafen zurück und dort auf die alte ICE Strecke, um von dort nach Erfurt zu fahren (der Defekt hat es wohl unmöglich gemacht, dass wir die neue Strecke benutzen können, die alte aber nicht). Das wurde dann auch so gemacht, wobei man sagen muss, dass die alte Strecke länger ist, und der Zug auch nicht so schnell fahren kann (Fahrzeit etwa eine Stunde, statt 30 Minuten). So sind wir dann um kurz vor 12 Uhr endlich in Erfurt angekommen (zu der Zeit hätten wir eigentlich schon seit 30 Minuten bei meinen Eltern sein sollen). Von dort ging es dann wenigstens ohne Probleme weiter und wir haben Feucht dann um halb drei Uhr erreicht – also 3 Stunden später, als eigentlich erwartet.

Bei der Rückfahrt kam der Zug zwar pünktlich und wir hatten von Nürnberg nach Leipzig auch eine direkte Verbindung, ohne Umstieg, dafür war der ICE total überfüllt.
Was wir erst später erfahren haben, ist der ICE davor nämlich ausgefallen, und unserer hatte auch weniger Abteile dranhängen, als eigentlich geplant war.
Deshalb standen wir in jedem Bahnhof ab Nürnberg rund 20 Minuten, und es kam eine Ansage nach der anderen, dass der Zug zu überfüllt sei, und ob nicht jemand auf einen Ersatzzug ausweichen will, weil wir so, wegen der Sicherheit für die Fahrgäste, nicht losfahren können… Das hat so lange gedauert, bis ein paar Leute dann auch tatsächlich ausgestiegen sind. Als Entschädigung gab es dafür übrigens einen 25 Euro Gutschein für die nächste Fahrt mit der Bahn. Wahnsinnig großzügig, oder  :grummel: ?
Durch die ganze Warterei an den Bahnhöfen, und da wir zwischendurch auch noch eine zeitlang Schritttempo fahren mussten, weil irgendwas an der Strecke kaputt war (der Zugführer musste schon selbst lachen, als er die Durchsage gemacht hat) sind wir dann auch 1 1/2 Stunden später in Leipzig angekommen, als eigentlich geplant war. Die Fahrt selbst war sehr anstrengend, weil wir dicht an dicht in den Gängen rumstanden, es dadurch sehr warm wurde – und überhaupt, knapp drei Stunden stehen – bzw. stehen und dann und wann hinhocken und wieder aufstehen, wenn jemand vorbeiwollte, war sehr anstrengend.
Ich war auf jeden Fall sehr erleichtert, als wir wieder zu Hause waren.

Dafür war der Besuch bei meiner Familie einfach wunderbar entspannt . Wir haben tolle Gespräche geführt, lecker gegessen, hatten einen schönen Schneespaziergang und am Montag war sogar noch Zeit für einen kurzen Bummel über den Nürnberger Christkindles Markt – für mich der schönste Weihnachtsmarkt überhaupt – und ein bisschen durch Nürnberg. Leider ist die Zeit viel zu schnell vergangen – aber wenn die Bahn die Probleme mit der Strecke unter Kontrolle hat, haben wir es ja jetzt viel kürzer nach Nürnberg ;) .

Nachtrag am 29.12.2017:
Gestern habe ich Post von der Bahn bekommen – knapp 45 Euro kriegen wir für die verkorksten Fahrten wieder. Für die Hinfahrt 50% des Kaufpreises, für die Rückfahrt 25%. Besser als nichts, aber wirklich viel, finde ich es auch nicht :( .

Kommentar verfassen