Do-it-yourself Weihnachtsgeschenke

Dieses Jahr gab es bei mir wieder selbst gemachte Weihnachtsgeschenke. Zum einen Kosmetik, zum anderen einen Spekulatius Aufstrich. Da alles recht gut angekommen ist, und die Herstellung wirklich einfach war und mir viel Spaß gemacht hat, wollte ich euch gerne davon erzählen, vielleicht wäre das ja auch eine Geschenkidee für euch :) .

Das Rezept für den Spekulatiusaufstrich habe ich von Kaffee und Cupcakes und es gibt sogar eine vegane Version davon :) . Ich habe 600 Gramm Spekulatius verarbeitet – einen Beutel voll – das gab 5 Gläser mit etwas über 200 ml.
Dazu habe ich diese schönen Gläser bei Gläser und Flaschen gekauft. Sah nachher richtig schick aus, die braune Creme, davor die weiße Winterlandschaft und dazu rote Deckel.
Der Aufstrich selbst schmeckte sehr lecker, zum Glück ist nichts davon übrig geblieben ;) . Aber nächstes Jahr werde ich da sicher auch eine Portion für uns machen – wobei ich mir vorher eine andere Mühle kaufe. Habe alles in unserer Kaffeemühle gemahlen und in die passten gerade immer vier Spekulatius rein. Wie lange ich für die 600 g gebraucht habe, kann man sich vorstellen – zumal ich zwischendurch immer wieder Pause machen musste, weil die Mühle sehr warm wurde :D .

Die Lotion Bars und Lippenpflege habe ich bei kreativfieber gefunden. Hat alles wunderbar funktioniert und ich bin von den fertigen Produkten auch so begeistert, dass ich mir bestimmt keinen Lippenpflegestift mehr in der Drogerie kaufen werde. Die selbst hergestellten funktionieren viel besser – und es geht so einfach.
Ein Funfact am Rande, beim Auspacken meiner Weihnachtsgeschenke musste ich sehr lachen, als ich von meiner Schwester auch eine selbst hergestellte Lippenpflege ausgepackt habe. Wirklich witzig, dass wir beide dieselbe Idee hatten .

Zu guter Letzt noch das Rezept für meine Badekugeln. Das habe ich von einer Internetbekannten bekommen.

Lavendel Badepralinen:
Zutaten:
270 g Backsoda (Natron, Natriumbicarbonat)
240 g Zitronensäure (Lebensmittelqualität)
20 g Molkepulver
110 g Sheabutter
36 g getrocknete Lavendelblüten
ätherisches Lavendelöl
Ergibt vier große, oder acht kleine Pralinen.

Zubereitung:
Backsoda, Zitronensäure und Molkepulver in einer Schüssel mischen. Dazu am besten Handschuhe tragen, da das Soda und die Säure die Haut reizen können.

Sheabutter mit Lavendelblüten im Wasserbad schmelzen. Dazu dann das Ätherische Öl geben, wenn alles geschmolzen ist, und nach und nach alles zu den trockenen Zutaten geben und gut durchkneten. Die bröckelige Masse in Eiswürfel-, Back-, Muffin-, Pralinenförmchen geben und zum Festwerden über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Ringelblumen Badepralinen:
80 g Sheabutter durch 80 g Kakaobutter ersetzen. Ringeblumen statt Lavendelblüten dazugeben, außerdem ein passendes Ätherisches Öl

Statt der Ringelblumen könnte man auch Rosenblüten nehmen und Rosenöl usw..

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass sich für die Formen am besten irgendwelche kleinen Back- oder Muffinformen eignen. Ich habe mir auch extra Kugelformen gekauft, aber bin damit überhaupt nicht zurecht gekommen. Die Masse ist sehr bröckelig und die Kugeln haben nicht zusammen gehalten. Deshalb spart euch das Geld dafür ;) .

Ich habe alle Zutaten bei Amazon gekauft, aber man findet sie bestimmt auch in Drogerien. Zum Schmelzen habe ich mir eine Schmelzschale gekauft, die man für Schokolade und ähnliches benutzt. Hat wunderbar funktioniert und es ließen sich damit auch toll die geschmolzenen Öle umgießen.

Auch die Badepralinen habe ich schon selbst getestet und war hinterher sehr zufrieden damit, wie schön sich meine Haut angefühlt hat – als hätte ich in einem der Cremebäder von Lush gesessen. Richtig toll – und das war sicher auch nicht das letzte Mal, dass ich mir selbst Bademittel hergestellt habe – zumal eh noch einiges an Zutaten übrig ist.

Im Anschluss noch ein paar Bilder – wenn ihr Fragen habt, nur her damit – und zu guter Letzt kann ich euch nur viel Spaß beim Nachmachen wünschen :) .

Kommentar verfassen