Monthly Chart: Januar

Monthly Chart

°°Gebastelt°° // Das Einzige was ich diesen Monat geschafft habe, was entfernt etwas mit dem Basteln zu tun hat, ist dass meine Bastelsachen eine andere Aufbewahrungsmöglichkeit bekommen haben und deshalb auch einmal neu sortiert wurden. Ansonsten habe ich nichts gemacht.

°°Gehört/-lesen/-schaut°° // Bei den Podcasts, ist Das geheime Kabinett hinzugekommen – und ich habe auch schon alle alten Folgen nachgehört. Der Podcast beschäftigt sich mit schrägen Geschichten aus der Geschichte und ich finde ihn wirklich interessant und oft auch witzig – oder wusstet ihr, dass sie früher Tiere vor Gericht gestellt und verurteilt haben?
Musikmässig lief in den letzten Tagen das aktuelle Album von Lyriel rauf und runter. Außerdem habe ich mich durch drei Bände der Chroniken der Unterwelt Reihe von Cassandra Clare gehört. Habe vor einiger Zeit mal den Film City of Bones gesehen, den ich recht gut fand und wollte dann unbedingt die Bücher lesen. Inzwischen bin ich allerdings ganz froh, dass ich sie mir nicht gekauft habe, sondern die Hörbücher auf Spotify entdeckt habe. Die Story ist zwar ganz nett, mehr aber auch nicht – und was mich wirklich stört, ist dass die Erwachsenen sich wirklich total bescheuert verhalten. Da merkt man schon, dass die Reihe für Teenager geschrieben wurde ;) .
Gelesen habe ich – unter anderem – die ersten zwei Bände der Brilliance Saga von Marcus Sakey. Haben mir sehr gut gefallen die Bücher und ich war etwas geschockt, als ich nach dem zweiten Band feststellen musste, dass es noch gar keinen dritten gibt – und das wo der Band so fies endet. Büchermässig bin ich somit bei 5 von 52 Büchern.
Serienmässig habe ich Felicity durchgeschaut – zum dritten Mal :D – außerdem kommen so nach und nach Serien aus der Weihnachtspause oder es beginnen neue Staffeln – wie z.B. bei Girls, Looking und Helix :heart: . Verabschieden musste ich mich leider von Parenthood – die Serie hat zwar wenigstens ein halbwegs würdiges Ende bekommen (Spoiler! Auch wenn ich es total hasse, dass Zeek gestorben ist) aber ich werde die Bravermans trotzdem echt vermissen :( .

°°Gekocht°° // Drei Rezepte aus dem 15 Minuten Küche Kochbuch von Jamie Oliver wurden ausprobiert – und für sehr lecker befunden (und alle drei auch schon ein weiteres Mal gekocht) – außerdem Kichererbsen Masala aus dem Vegan für Faule Kochbuch – was auch schon einmal nachgekocht wurde :) . Würde euch dafür das Rezept interessieren? Ich fand es echt lecker, bin aber immer sehr unsicher ob ich Rezepte bloggen sollte ;) .

°°Geschrieben°°// Ich habe zwei Teepakte verschickt, das war aber auch alles.

°°Gespielt°° // Ein wenig Don’t starve together mit Thorsten gespielt. Das ist ein Open World Survival Game mit einer – wie ich finde – wirklich hübschen Grafik. Leider ist es aber auch nicht so einfach lange zu überleben – und wenn man tot ist, ist man tot und muss von Neuem anfangen. Bei unserem ersten Spiel haben wir 14 Tage überlebt, dann haben uns leider angreifende Tiere getötet. Macht aber definitiv Lust auf mehr :) .
Dann habe ich vorletztes Wochenende Never alone ausprobiert und festgestellt, dass man das auch zu zweit spielen kann – was dazu geführt hat, dass Thorsten und ich die ganze Nacht gezockt haben – bis das Spiel durch war :D . Ein wirklich zauberhaftes Spiel, mit einer wunderschönen Grafik – kann ich euch nur wärmstens empfehlen.
Zu guter Letzt habe ich dann auch noch in The Path hineingeschaut und ein bisschen gespielt – muss aber ehrlich sagen, dass ich bisher nicht so wirklich durchblicke, was aber anscheinend gewollt ist. Hat aber eine merkwürdige, leicht gruselige Stimmung, die mir gefallen hat, so dass ich wissen will, was dahinter steckt.
Sehr gefreut habe ich mich über die Ankündigung eines Addons zu Guild Wars 2. Klingt sehr spannend, was sie damit vorhaben und ich kann es kaum erwarten mit Thorsten wieder einige spannende Stunden in Tyria zu verbringen.

°°Gelebt°° // Bis auf einmal einen Stadtbummel habe ich – außer dem normalen Zeugs – nichts weiter unternommen. Das ist definitiv ausbaufähig.

Gelebtes KW #3 – #5

Snow is falling

Ich muss ehrlich zugeben, dass die letzten drei Wochen total ereignislos waren – stink normaler Alltag eben. An den Wochenenden haben wir auch nichts wirklich Spannendes gemacht, außer gezockt, bisserl gefaulenzt, zusammen gekocht und was man sonst noch so macht. Von daher kann ich euch gar nicht viel erzählen. Ich hatte außerdem mal wieder mit Schlafproblemen zu kämpfen, aber das kennt ihr ja alles. So habe ich mir viele Nächte durch Serien gucken und/oder Lesen vertrieben ;) .

Deshalb will ich die Gelegenheit nutzen um euch mal die Dinge zu zeigen, die in den letzten Wochen so im Briefkasten lagen. Hab vor einiger Zeit die Webseiten China-Gadgets.de, Gadgetwelt und Gadgets-China.de entdeckt (bzw. eigentlich ist der Methodisch inkorrekt Podcast Schuld :D ) und bin seitdem ein wenig im Kauffieber. Das Tolle ist, dass alles recht preiswert ist – meist sogar unter 5 Euro – und mal mehr, mal weniger nützlich :D . Man muss allerdings damit rechnen, dass die Sachen bis zu acht Wochen brauchen, bis man sie in den Händen hält. Ich schaue auf jeden Fall gerne täglich auf den genannten Seiten dabei, ob ich nicht wieder ein Schnäppchen machen kann – und vielleicht ist ja auch für euch irgendwas dabei :) .

Chinabestellungen

Auf dem Bild sieht man ein paar putzige Post-its, einen Schlüsselanhänger mit einer echten kleinen Pflanze in Gel und einen Bluetooth Lautsprecher für mein Handy :) .

Eine Kerzenbestellung habe ich auch nochmal rausgelassen – bei dem trüben Wetter momentan brauche ich einfach ein bisschen Kerzenschein um die dauernde Dunkelheit zu vertreiben. Meine Wahl fiel auf Candle-Dream – ein Onlineshop, den ich euch nur empfehlen kann. Dort sind die Yankee Candles relativ preiswert, man kann sogar öfter ein Schnäppchen machen, der Versand ist blitzschnell und ich habe bisher jedesmal auch eine kleine Probe dazu bekommen :heart: . Und das ist meine Ausbeute gewesen – da der Versand ab 25 Euro gratis ist, hab ich die gleich vollgemacht :D . Es sind sogar drei Kerzen dabei, die nicht von Yankee Candles sind, bin sehr gespannt aufs Testen.

Kerzenbestellung

Wettermässig hat es hier zwar zweimal in der Nacht ein wenig geschneit, aber der Schnee war schon am Morgen wieder so schnell weggetaut, dass ich nicht mal ein Foto davon machen konnte :( . Menno, bisher ist der Winter für mich echt enttäuschend!

So und das soll es dann auch für heute gewesen sein, ich wünsche euch eine schöne Woche :) .

Tina testet: Haare färben mit Henna

Im Februar sind es schon ganze drei Jahre, in denen ich mein Haar mit Henna färbe. Bin auch nach wie vor total zufrieden damit, und kann es nur jedem empfehlen. Dennoch hab ich das letzte Mal einmal ein anderes Produkt ausprobiert. Ich habe bisher immer das Mama Caca Marron von Lush benutzt, aber seit einiger Zeit bin ich treuer Kunde von Wolkenseifen (mein armer Geldbeutel *winsel*) und als sie die Radico Colour Me Organics Farben in ihr Sortiment aufgenommen haben, wollte ich die einfach mal testen. Habe mir die Farbe Auburn Red bestellt und Anfang Januar das erste Mal damit gefärbt. Dabei konnte ich auch meinen Frisörumhang aus China einweihen, den ich vor einiger Zeit mal über China Gadgets gefunden habe. Ich kann ihn euch nur empfehlen – die ganzen Henna Kleckse gingen mit einmal abspitzen in der Dusche hinterher wieder raus – das waren zwei richtig gut investierte Euros :) .

Aber nun zum Henna an sich. In der Packung befanden sich zusätzlich noch eine Plastikhaube, Färbehandschuhe und ein kleiner Pinsel zum Auftragen, den Thorsten aber nicht benutzt hat. Angeblich sollte die Packung bei meinen kinnlangen Haaren auch für zweimal reichen – fürs erste Färben haben wir allerdings die ganze Packung verbraucht. Beim nächsten Färben, wenn nur die Ansatze gemacht werden müssen, kann ich mir durchaus vorstellen, dass eine Packung für zweimal reicht. Damit wäre das Henna ein bisschen günstiger als das von Lush. Einwirken lassen habe ich drei Stunden – und damit eine Stunde weniger, als ich das zuletzt mit dem Lush Henna gemacht habe.

Laut Thorsten ließ sich das Radico Henna etwas schlechter auftragen als das von Lush. Das war aber auch der einzige kleine Nachteil. Das Henna riecht für meinen Geschmack, angenehmer als das mein bisheriges und auch der Geruch in den Haaren nach den Färben ist nicht ganz so krass. Bei dem Lush Henna hat es zwei bis drei Haarwäschen gedauert, bis der Henna Geruch weg war, bei dem Radico Henna, war der Geruch nach dem Ausspülen schon fast weg. Ein weiterer Vorteil ist, dass das Henna bereits in Pulverform ist. Das Lush Henna kommt ja im Block und muss erst gerieben werden – eine nervige Arbeit und es krümelt wie verrückt.
Was mir erst nachher aufgefallen ist, ich hatte mit dem neuen Henna nicht die Probleme, dass mir dauernd Soße durchs Gesicht gelaufen ist. Thorsten hat mir das Henna aufgetragen, danach Frischhaltefolie um den Kopf gewickelt und ich habe die Plastikhaube aufgesetzt – zusätzlich noch ein Handtuch über die Schultern und das hat auch gereicht. Bisher war ich bei jedem Färben damit beschäftigt in meinem Gesicht herum zu tupfen, weil ständig irgendwo ein Rinnsal Henna hinunterlief. Auf Dauer ist das echt unangenehm und in den Augen brennt es auch ganz schön.

Und zu guter Letzt, das Henna ließ sich deutlich besser und schneller auswaschen, als das von Lush. Musste bisher immer mehrmals waschen und teilweise noch auskämmen, bis die kleinen Henna Krümmel alle weg waren – das war in etwa so, als wenn man Sand im Haar hat. Beim Radico Henna hab ich die Haare nur normal mit Wasser ausgewaschen und das Haar war sauber, kein Krümmel, gar nichts. Fand ich phänomenal.

Weil ihr sicher noch die Farbe sehen wollt – hier noch zwei Bilder – inklusive Locken Sturmfrisur :D . Von der Farbe her wirklich sehr ähnlich, wie ich finde. Das Radico Henna ist einen Ticken rötlicher, was mir eh besser gefällt. Insgesamt bin ich auf jeden Fall total zufrieden damit und werde es in Zukunft immer benutzen :) .